LALVIN Hefen


Lalvin W15

Lalvin W 15 wurde in Wädenswil selektioniert und eignet sich gut für Vergärung von weißen Mosten. Empfohlene Rebsorten sind Müller-Thurgau, Muskateller und Bacchus.

Lalvin FLAVIA

Lalvin  FLAVIA wurde von Lallemand und der "Universidad Santiago de Chile" für neue Weinkonzepte mit verstärkt aromatischen Terpenen und Thiolen selektioniert.

Lalvin ICV OKAY

Lalvin ICV OKAY ist eine speziell selektionierte Reinzuchthefe mit gutem Dominanzvermögen aus der Zusammenarbeit von INRA, ICV, SupAgro Montpellier und Lallemand. Für frische, fruchtige Weiß- und Roséweine mit aromatischer Struktur. Zuverlässig in der Endvergärung und sehr kompatibel zur malolaktischen Gärung.

Lalvin 71B YSEO

Lalvin  71 B wurde von der Universität Narbonne selektioniert und ist geeignet für Rotweine mit Primeur-Charakter.

Lalvin R 2

Lalvin R2 ist eine im Sauternes-Gebiet selektionierte Reinzuchthefe für sehr würzige frische Weine. Bevorzugte Rebsorten sind Riesling, Müller-Thurgau, Silvaner, Sauvignon blanc und Bukettsorten.

Lalvin Biodiva

Lalvin BIODIVA ist ein selektionierter Nicht-Saccharomycet der Spezies Torulaspora delbrueckii. Zur Erzielung besonderer Weinstile wird er stets zu Beginn der alkoholischen Gärung eingesetzt, damit sich die Gäraktivität dieses Nicht-Saccharomyces-Hefestamms optimal entwickeln kann. Durch seine Osmotoleranz kann er auch bei hohen Zuckergehalten angewendet werden. Für die Endvergärung muss nach der Angärphase mit einem gärstarken Saccharomyces Stamm nachgeimpft werden.

Lallemand Level 2 TD

Level 2 TD ist eine Spezialhefe zur Entwicklung von charakteristischen Aromen einer spontanen Gärung. Die Hefe Torulaspora delbrueckii (1st Level) wird zu Beginn der Fermantation zugegeben. Nach Gärung von 20 - 40 Öechsle werden die Hefen Saccharomyces cerevisiae (2nd Level) zuegeben, woduch die Hefepopulation Torulaspora delbrueckii unterdückt wird. Bei Weinen die mit Level 2 TD erzeugt wurden, werden Attribute wie blumig, fruchtig und würzig regelmäßig intensiver beschrieben.

Lalvin L 1597

Download Technische InformationLALVIN L 1597 ist eine Hefe der Gattung Saccharomyces cerevisiae. Der organoleptische Einfluss von LALVIN L 1597 auf die Weine wird als ausdrucksvoll, sehr fruchtig und reintönig beschrieben. Seine Gäreigenschaften sind eine solide, jedoch nicht stürmische Gärung mit einer guten Temperaturtoleranz bis ca. 16°C. Für die Erzielung der besonders fruchtigen Weine benötigt LALVIN L 1597 eine gute Nährstoffversorgung. Daher ist eine gute Hefeernährung unbedingt ratsam.

Lalvin 2056 YSEO

Lalvin Rhône 2056 wurde vom ITV in Frankreich isoliert und ist besonders für die Erzeugung tiefgründiger und tanninbetonter Rotweine bekannt. Der Stamm erzeugt reife Fruchtaromen mit leichten Röstaromen. Zu empfehlen für die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Lemberger und Dornfelder.

Lalvin 2323 YSEO

Lalvin Rhône 2323 YSEO ist eine speziell selektionierte Trockenreinzuchthefe, die besonders vorteilhaft für die Vergärung von roten Mosten und Maischen eingesetzt wird. Die Vorzüge sind neben dem Farberhalt auch die Bildung von Aromen, die an getrocknete Feigen und Datteln erinnern. Lalvin Rhône 2323 YESO ist besonders gut für voluminöse Rotweine geeignet.

Lalvin 4600

Lalvin Rhône 4600 wurde im Rhônetal / Frankreich von Lallemand selektioniert. Der Hefestamm wird besonders für Roséweine und Weißherbste empfohlen. Auch bei kühlen Temperaturen startet die Gärung schnell und wird zügig abgeschlossen. Eine gute Nährstoffversorgung unterstützt die Ausprägung des Potentials an fruchtigen Aromen. Bei Gärtemperaturen zwischen 15-17°C werden verstärkt Aromen nach Aprikosen und tropischen Früchten gebildet. Lalvin Rhône 4600 wird auch zur Vergärung von Weinen für Cuvée-Konzepte erfolgreich eingesetzt; diese Weine liefern vorteilhafte Fruchtaromen und interessante Vollmundigkeit/Fülle.

Lalvin BM 4X4

Lalvin BM 4x4 ist eine speziell nach dem Lallemand-Konzept der "Synergie Dynamique" produzierte Hefe. die die sensorischen Vorzüge der Hefe, Lalvin BM45 mit der Sicherheit einer gärstabilen Hefe vereint. Die speziellen Vorzüge sind neben der guten Farberhaltung ein sicheres Angären mit gezügeltem Durchgären und einem verbesserten Endgärungsgrad. Dieser Stamm ist besonders für würzige, komplexe Rotweine im Chiantistil geeignet.

Lalvin CLOS YSEO

Lalvin Clos YSEO  wurde im Gebiet Priorat (Spanien)  von Universität Rovira & Virgili (Oenol. Fakultät Tarragona) und Lallemand für erstklassige Rotweingärungen selektioniert. Die Hefe gärt auch bei  hohem Reifegrad der Trauben  verlässlich und zeichnet sich durch gute Implantation (Killerfaktor aktiv), und durch geringe Bildung von nicht erwünschten  Gärungsnebenprodukten aus.

Lalvin CY 3079 YSEO

Mit diesem Hefestamm werden vollmundige Weißweine mit feiner Typizität und gehaltvoller Aromatisierung erzielt. Diese Hefe zeichnet sich durch die geringe Bildung von SO2 und H2S aus.  Neben der zügigen Angärung und dem guten Durchsetzungsvermögen ist eine sichere Durchgärung gewährleistet.

Lalvin D47 YSEO

Lalvin D 47 YSEO ist eine speziell selektionierte Reinzuchthefe. Die speziellen Vorzüge durch den YSEO-Herstellungsprozess sind eine verbesserte Aromatik und ausgeprägte Fruchtnoten. Gut geeignet für Weißweine im mediterranen Stil.

Lalvin DV 10

Lalvin DV 10 wird zur Vergärung von Weißweinmosten und Sektgrundweinen eingesetzt. Der Stamm zeichnet sich durch seine guten Gäreigenschaften unter stessigen Bedingungen aus und kann auch bei Gärstockungen eingesetzt werden.

Lalvin EC 1118

Lalvin EC 1118 ist ein von Lallemand selektionierter Stamm für Champagner- und Sektvergärung, der sich durch eine sehr zuverlässige Endvergärung auch bei ungünstigen Bedingungen auszeichnet und für sehr verlässliche Fermentation und gute Weinqualität anerkannt ist. Weißweine erhalten bei Vergärung mit EC 1118 top-fruchtige Sortenaromen und gute Typizität. Bei Champagner und Sekten / Schaumweinen wird der sensorische Einfluss von Hefe EC 1118 sehr geschätzt. Das ´Mousseux´ ist stabil und gleichmäßig.

Lalvin Fructoferm W33

Download Technische InformationFructoferm W33 ist eine fructophile Hefe die sowohl zur Primärgärung als auch zur Behebung von Gärstops geeignet ist. Bei der Primärgärung zeichnet sie sich durch eine ausgewogene Fruchtigkeit und die Unterstützung der Komplexität der Weine aus. Bei der Behandlung von Gärstops (Abnahme des Restzuckers nach Reaktivierungsversuch mit Anaferm 5 < 2g/l und Tag und meist schlechtes Verhältnis von Glucose zu Fructose  < 1:10) kommt FRUCTOFERM W33 zum Einsatz. Die innovative Anwendung von FRUCTOFERM W33 liegt im bevorzugten Abbau von Fruktose durch einen  aus der Natur selektionierten saccharomyces cerevisiae. Die Anhebung des Glukose-Fruktose-Verhältnisses über 0,1 fördert die Reaktivierung der Gäraktivität von klassischen Weinhefen. Die sorgfältige Anwendung von FRUCTOFERM W33 bewirkt keinen negativen Einfluss auf die Sensorik des Weines, es werden keine unerwünschten Gärungsprodukte gebildet.

Lalvin ICV D-254

Lalvin ICV D-254 wurde  aus vorteilhaften Rotweingärungen im Rôhne-Tal isoliert und ist besonders für die Vergärung komplexer Rotweine geeignet. Der Stamm erzeugt reife Fruchtaromen und ein gehaltvolles Mundgefühl. Ebenso sorgt er für eine gute Farbstabilisierung in Rotwein.

Lalvin R-HST

Lalvin R-HST wurde speziell  zur Vergärung von Riesling selektioniert. Der Stamm verfügt über hervorragende Grundeigenschaften wie eine rasche Angärung und eine gute Durchgärung. Darüber hinaus bildet er nur wenige unerwünschte Gärnebenprodukte. Lavin R-HST belässt die hervorragenden Rieslingstrukturen des Weinaromas und bringt feine, sortentypische Rieslinge hervor.

Lalvin RC 212

Dieser Stamm wurde für die speziellen Eigenschaften der Rebsorten Pinot Noir und Spätburgunder selektioniert. Spätburgunder erhalten durch Vergärung mit Lalvin RC 212 feinfruchtige Sortenaromen und eine gute Struktur. Sehr gute Farbwerte und Stabilität der Rotweinfarbe sind charakteristisch für Vergärungen mit dieser Hefe. Mit RC 212 werden sehr verlässliche Resultate für gute Weinqualität bei unterschiedlichsten Gärungsbedingeungen erzielt.

Lalvin S6U

Speziell selektionierte Reinzuchthefe, die zum Vergären extraktarmer Moste besonders geeignet ist. Auf Grund der spezifischen Stoffwechseleigenschaften bildet Lalvin S6U 1-2g/hl mehr Glycerin als andere Reinzuchthefen.

Lalvin V 1116

Lalvin V 1116 ist eine speziell selektionierte Reinzuchthefe, für die Vergärung von Mosten unter schwierigen Bedingungen. Der Stamm ist sowohl für weiße, als auch für rote Rebsorten geeignet und kann auch bei der Fruchtweinproduktion eingesetzt werden.

Lalvin W

Lalvin W ist für die Weißweinbereitung geeignet. Die empfohlenen Rebsorten sind Riesling, Müller-Thurgau, Silvaner und Bacchus.